Du willst nach Schwedisch Lappland??? Da ist es doch total kalt. Und immer dunkel im Winter!

Und sooo viel Schnee. Mit einer Gruppe? Skiwandern? Schneeschulaufen? Das sind doch alles Sachen, die Du überhaupt nicht magst! So oder so ähnlich waren die Kommentare auf meine Mitteilung, ich würde das Silvester 2016/2017 in Schwedisch Lappland feiern. Genauer gesagt im Nationalpark Stora Sjöfället, ein paar hundert Kilometer nördlich vom Polarkreis. Mit Schneeschuh-wandern und Tourenskilaufen in einer kleinen Gruppe, organisiert von 8Seasons4Woman. Hatte ich noch nie vorher gehört. Aber in der Ausschreibung stand etwas von Polarlichtern erleben – und das habe ich mir schon lange gewünscht. Über alles andere habe ich mir ehrlich gesagt nicht so viele Gedanken gemacht. Ich habe kurz entschlossen gebucht und gleich noch ein paar Verlängerungstage auf einer Huskyfarm drangehängt.

Erst danach habe ich mal auf der Karte geschaut, wo das eigentlich ist. Aber egal. Die Polarlichter möchte ich sehen. Unbedingt. Der Flug ging über Stockholm nach LLulea. Von dort ca. 4-5 Stunden mit dem Bus weiter. Auf dem Flug Stockholm – Lulea schaute ich aus dem Fenster, unter mir alles dunkel aber viele viele blinkende Lichter. Es war gefühlt 22h, aber ein Blick auf die Uhr bestätigte: 15.30h. Neben mir sass ein Ehepaar, das in Lulea lebt und auf dem Rückweg von einem Städtetrip von London war. Die Frau fragte mich, wo ich denn hin wollte und ich sagte: nach Stora Sjöfället? Wohin? Storja Sjöfallet. Schweigen. Dann die Frage: was willst Du da denn? Da kann man nicht hin im Winter, da ist alles zugeschneit. Ich versuchte zu erklären, aber Heidi Maria (so hiess sie) konnte sich für mein Reiseziel um diese Jahreszeit so gar nicht erwärmen. Letztendlich drückte sie mir ihre Visitenkarte in die Hand und sagte: Pass auf, wenn es ganz schlimm wird, dann kommst Du einfach bei uns vorbei. Du kannst gerne bei uns wohnen. Spätestens da kam leichte Panik auf.

Wir kamen pünktlich in Lulea an, der Bus stand bereit, weiter ging es bei Schneetreiben durch die Dunkelheit Richtung Norden. Das Schild, das den Polarkreis anzeigte war nicht wirklich zu sehen, weil eingeschneit. Irgendwann dann die Ankunft in der kleinen Anlage. Ein leichtes, spätes Abendessen und Bezug der Zimmer.

2016-12-26 Schwed.Lappland II 225

Am nächsten Tag trafen wir uns zum Frühstück und dann ging es los mit den Schneeschuhen. Es schneite und es war kalt und es war einfach wunderbar. Unberührte Natur, Landschaft so weit das Auge reichte. Nach ca. 4 Stunden kehrten wir zurück, aßen zu Mittag und um ca 15h wurde es tatsächlich dunkel. Also ab in die Sauna bis zum Abendessen. Später zusammensitzen am Kamin oder lesen und am nächsten Tag ging es weiter.

Ich habe jeden einzelnen Tag genossen. Nur die Polarlichter habe ich nicht gesehen. Bis zum 31.12. Um 22h waberten sie plötzlich in unglaublichen Farben um das Haus, ich stand sprachlos draussen und konnte es nicht fassen. Eine sehr entrückte Stimmung kam auf, Staunen und Schweigen und ein tiefes Gefühl von Zufriedenheit und Glück. Und Dankbarkeit. So etwas schönes sehen zu dürfen.

2016-12-26 Schwed.Lappland II 195

Zwei Tage später reiste ich mit zur Huskyfarm und blieb dort noch 4 Tage. Das Licht dort war viel heller, die Sonne schien, der Himmel war strahlend blau. Die Hunde tobten über den eingefrorenen See. Ich habe die Gastfreundschaft unendlich genossen und wurde von Tag zu Tag enspannter. Auch die Temperaturen, die dann mal kurz von heftigem Schneetreiben begleitet in den Keller gingen, konnten mich nicht aus meinem Wohlgefühl reißen.

2016-12-26 Schwed.Lappland II 255

Ich habe jeden einzelnen Tag genossen. Alles, was man mir gesagt hatte, stimmte: es war kalt, aber es war eine trockene angenehme Kälte. Und mich den richtigen Klamotten war es überhaupt kein Problem. Ich habe nicht einmal gefroren. Es wurde früh dunkel. Aber nicht so viel früher als hier. Und durch die Massen von Schnee, wurde das Licht reflektiert und das war unglaublich schön.

Was mir keiner gesagt hatte: es herrscht eine wohltuende Stille. Man hört das Stapfen durch den Schnee, den Wind, das Rauschen der Bäume, alles wirkt so gedämpft und besänftigend. Die Uhren gehen langsamer. Die Kälte und das spezielle Licht oder eben auch die spezielle  Dunkelheit wirken entschleunigend.  Und das ist sehr angenehm.  Ich war nach 10 Tagen in schwedisch Lappland extrem entspannt. Und das Schöne daran: es hat echt angehalten. Über viele Wochen.

Im September darauf bin ich nochmals hingeflogen. Die erste Woche habe ich alleine in einer Hütte am See verbracht. Und auch das genossen. Danach bin ich wieder auf die Huskyfarm gezogen. Zu den Menschen und den Hunden und der Landschaft, die mir so an’s Herz gewachsen sind. Und ich habe es wieder genossen.

Nächste Woche packe ich meine Koffer. Und dann fliege ich wieder in den Norden. In die Kälte, die für mich keine mehr ist, in die Dunkelheit, die gar nicht so dunkel ist. Und zu den wunderbaren Zwei- und Vierbeinern, bei und mit denen ich eine wunderschöne Zeit verbringen durfte und wieder darf.

2016-12-26 Schwed.Lappland II 242

 

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Du willst nach Schwedisch Lappland??? Da ist es doch total kalt. Und immer dunkel im Winter!

  1. Fantastischer Blogartikel, der all das so an Vorurteilen und Erwartungshaltungen gegenüber Kälte und Dunkelheit darstellt und beschreibt. Wir waren im Dezember für 2 Wochen auf verschiedenen Weihnachtsmärkten in Österreich und Deutschland unterwegs und wir hatten gerade damit Schwierigkeiten, das frühe Dunkel und die Kälte, die ich nicht mehr gewohnt bin, da ich schon seit Jahren nun im tropischen Nordosten Brasliens lebe…Gratulation zu diesem Blog, der Stille, Dunkelheit, Kälte und Licht im hohen Norden als Wohlfühloase beschreibt…!!

    Gefällt mir

  2. Pingback: Você gostaria de ir para a Lapônia Sueca? Lá é muito frio e sempre é escuro durante o inverno!/Du willst nach Schwedisch Lappland??? Da ist es doch total kalt. Und immer dunkel im Winter!/You want to go to Swedish Lapland??? There it is totally cold

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s